Die führende Immobilienmesse erweitert das Angebot durch Fachkongress „1. Freiburger IMMO-Update“ am 8. Februar 2019

IMMO als Branchentreffpunkt und Stimmungsbarometer der Immobilienwirtschaft im Vorfeld des Freiburger Bürgerentscheids zum neuen Stadtteil Dietenbach.

Baden-Württembergs führende Immobilienmesse, die IMMO in der Messe Freiburg, packt noch eine Schippe drauf und präsentiert sich in diesem Jahr als unverzichtbarer Branchentreffpunkt für die Immobilienwirtschaft im Raum Freiburg. Mit dem erstmalig ausgerichteten Fachkongress „1. Freiburger IMMO-Update“ richtet sich die Messe an Fachleute aus der Branche, um Themen wie den demographischen Wandel, den Boom in der Bauwirtschaft und die Entwicklung des Wohnraums in Freiburg und der Region im Vorfeld des Bürgerentscheids zum neuen Stadtteil Dietenbach zu beleuchten. Der Kongress zum Auftakt der  IMMO-Messe ist u.a. mit dem Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Martin Horn, Baubürgermeister der Martin Haag sowie hochkarätigen Experten wie dem Wirtschaftsweisen Lars Feld vom Walter Eucken Institut in Freiburg oder dem in Freiburg lehrenden Finanzwissenschaftler Bernd Raffel-hüschen hervorragend besetzt.

“Mit dem Kongress wird die Messe in ihrer Beraterkompetenz gestärkt: Die Menschen kommen ja zur IMMO, weil sie Lösungen für Fragen zum Thema Immobilien suchen”, so der Vorsitzende des Freiburger Gutachterausschusses und ehemalige Vizepräsident und Schatzmeister des Immobilienverbandes IVD, Hugo W. Sprenker. “Mit dem Kongress bieten wir ein attraktives Angebot, um immobilienwirtschaftliche Zusammenhänge für unsere Kunden darzulegen.” Neben dem „1. Freiburger IMMO-Update“ setzt die IMMO am 9. und 10. Februar in Halle 1 der Messe Freiburg auf ihre bewährten Stärken: Sie richtet sich an potenzielle Käufer und Verkäufer von Immobilien, an die unterschiedlichsten Berufsgruppen in und rund um die Immobilienbranche, an Banken, Hausverwaltungen und andere Dienstleister. Damit liegt die IMMO auch politisch mehr denn je im Trend, denn das Thema Wohnungspolitik in Freiburg hat gerade für den neuen Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn eine besondere Priorität: „Die Miet- und Wohnungspreise in Freiburg gehören zu den höchsten in Deutschland.” Das alles berge großen sozialen Sprengstoff, und die Stadt dürfe nicht akzeptieren, “dass junge Familien aus der Stadt gedrängt werden und Normalverdienende keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden”, so Horn im Vorfeld der Messe.

Verschiedene Bauträger stellen auch in diesem Jahr bei der IMMO wieder ihre aktuellen Projekte vor, darunter 65 Reihenhäuser in Kenzingen mit Baubeginn im kommenden Sommer, Zwei- bis Vierzimmerwohnungen in Schallstadt und gleich mehrere aktuelle Projekte in der Freiburger Innenstadt in Freiburg-Haslach und in Freiburg-Zährigen, und erinnern daran, dass der Freiburger Immobilienmarkt eben doch nicht völlig leergefegt ist. Gleichzeitig bleibt der Druck enorm, wie Roland Butz, Abteilungsleiter Immobilienvertrieb im ImmobilienCenter der Volksbank Freiburg eG, und Oliver Kamenisch, Geschäftsführer der Sparkassen-Immobilien-Gesellschaft mbH in Freiburg, betonen: „Für uns Makler ist die größte Herausforderung, wie gelange ich an neue Vermarktungsobjekte oder wie komme ich ins Gespräch mit potentiellen, künftigen Verkäufern“, so Oliver Kamenisch. Und Roland Butz ergänzt: „Es gibt weiterhin ein geringes Angebot an Bestandsimmobilien und zu wenig Neubauprojekte, um die Nachfrage nach bezahlbaren Immobilien abzudecken.” Resultierend daraus seien die Preise weiter gestiegen. Der Nach-fragedruck fließe zwischenzeitlich auch weiter ins Umland.

Im Rahmenprogramm der Messe, das ebenso wie der Besuch der IMMO kostenfrei angeboten wird, geht es unter anderem um Tipps zum Einbruchsschutz und um Trendthemen wie Immobilienauktionen, Immobilien-Leibrenten und Pflegeimmobilien als Kapitalanlage. Unterm Strich sei die Messe ein hochaktuelles, interessantes Angebot an ihre Besucher, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki: „Die IMMO 2019 findet zu einem spannenden Zeitpunkt statt, der Bürgerentscheid über den neuen Stadtteil Dietenbach steht an, und in der Stadtpolitik setzt Oberbürgermeister Martin Horn neue Akzente in der Wohnungspolitik.“ Die Messe treffe daher mehr denn je den Nerv der Zeit in und um Freiburg für jeden, der sich mit dem Thema Bauen und Wohnen befasse. Die FWTM erwartet zur 12. Ausgabe der IMMO am 9. und 10. Februar 2019 rund 7.000 Besucher, sowie rund 50 Aussteller aus der Immobilienbranche.

Die Pressemitteilung finden Sie hier als Download (PDF).